Neues von der Buchmesse 2


Neues von der Buchmesse bezüglich Fahrrad und Reisen

Am 13. Oktober war es mal wieder so weit. Ich fuhr zur Frankfurter Buchmesse, die größte der Welt. Was gab’s Neues und Interessantes im Bereich Fahrrad – Reisen?

Es gibt wenige Gelegenheiten für die ich den Wecker stelle. Die Frankfurter Buchmesse ist eine davon. Sehr früh am Samstagmorgen ging es los.

Das Buch – ein Medium, dem keine große Zukunftschancen gegeben werden. Die 7.300 Aussteller, die dieses Jahr wieder erschienen, deuteten nicht gerade auf eine Untergangsstimmung. In den eineinhalb Tagen meines Besuches konnte ich bei Weitem nicht alles abdecken. Wie man sich vorstellen kann, beschränkte ich mich auf Reiseliteratur, vor allem Fahrradreisen.

Ob die 285.024 Besucher hauptsächlich wegen den Büchern kamen, lässt sich schwer sagen. Vor allem die Jugendlichen stellten wahrscheinlich lieber ihre Kostüme aus.

Schon auf dem Bahnhof tummelten sie sich in ihrer aufsehend erregenden Verkleidung. Während der Buchmesse finden richtige „Cosplay“ (Costume + play)-Meisterschaften statt. Mir gefällt es sehr gut, es lockert die Atmosphäre auf und man hat immer was zu schauen.

Reiseführer

Mein erster Gang war wie immer die Halle 3.1.

Wie man unschwer erkennen kann, hier war ich bei meinem Hauptinteressensgebiet.

Mit schönen Fotos verziert sind die Buchregale gefüllt mit Reiseführer.

Kaum ein Land bleibt davon verschont. Reiseführer in den verschiedensten Sparten, Sprachführer – alles konnte man finden. Leider kaum Reiseliteratur. Viele der Verlage wie Baedeker, Marco Polo, DuMont, Kompass, Falk und Lonely Planet (deutschsprachig) gehören der Verlagsgruppe MairDumont an, alles unter einem Dach. Die Länder sind gleich mehrfach, je nach Interessensgebiet und Altersgruppe, vertreten.

Bei Kunth sind zwei Weltreiseführer erschienen.

„World Travel Book“ und „World Trekking Book“. Anscheinend ist noch kein „World Cycling Book“ in Planung. Also, wer möchte?

Natürlich waren die BikeLine und HikeLine Führer auch vertreten.

 

Auf der Übersichtskarte ziehen sich die roten Fahrradwege wie Krampfadern durch Deutschland.

Wer es möchte, findet für jedes Gebiet einen Bikeline Führer. Für Langstreckenradler sind sie ungeeignet. Alle paar Kilometer muss man umblättern und braucht für eine Tour einige dieser Bücher.

Reiseliteratur

Wenn Du bestimmte Reiseliteratur finden möchtest, solltest Du den Verlag wissen. Vieles findest Du nicht in der „Reiseabteilung in Halle 3.1, sondern in der allgemeinen Literatur in Halle 3.0. Zum Beispiel sind viele Bücher bei RoRoRo oder Malik Piper erschienen.

Auf der „Reise-Etage“ war der 360 Grad Medien Verlag, der einzige soweit ich sah, der mit den übernommenen „Traveldiary“ Büchern, der Reiseliteratur genauso viel Platz einräumte, wie den Reiseführern.

Pause

Es war wohl die wärmste Buchmesse überhaupt. Trotz des schönen Wetters kamen 285.024 Besucher. Sie drängten sich in der Bestseller-Etage und vor den Signierständen. Ich scheiterte bei dem Versuch, zu einer Lesung mit Julie Zeh zu kommen. Es waren zu viele vor mir da.

Viele genossen das schöne Wetter im Hof, wo ich die vielen Verkleidungen bestaunen und fotografieren konnte.

Besonderes

Wahrscheinlich der bekannteste Reiseführer, Lonely Planet, war nicht in der Reiseabteilung, außer die deutsche Version bei MairDumont. Als australischer Verlag wurde er in Halle 6 zu den internationalen Ausstellern verbannt.

Der Weg hat sich gelohnt! Obwohl ich schon lange nicht mehr mit Reiseführern reise, interessiert es mich doch, was so auf dem Markt ist. Vor Jahren hat Lonely Planet auch Fahrradreiseführer herausgebracht. Teilweise kann man sie noch bei amazon bekommen: Cycling Australia, Cycling France und so weiter.

Bei meiner ersten Australientour 2003 hatte ich ihn noch dabei. Für Anfänger war er auf jeden Fall sehr geeignet. Anscheinend haben sie diese Produktion eingestellt. Dafür fand ich ein anderes Schmuckstück.

Zum Mitführen in der Fahrradtasche ist dieses riesige Buch natürlich nicht geeignet. Aber es eignet sich sehr gut dafür, sich in den langen Wintermonaten ohne Urlaub zu quälen. Die Aufmachung, die Fotos, die Routen sind fantastisch.

Ich fand sogar eine Bayrische – Bier – Tour.

Es ist ein passendes Weihnachtsgeschenk für jeden Fahrradliebhaber.

Zufällig fand ich, nicht bei Lonely Planet, noch ein anderes Buch für Fahrradliebhaber.

  

Es zog mich richtig in den Bann. Aufschlagen und darin vergehen. Unglaublich wie viele verschiedene Fahrräder es gibt, mit wie viel Liebe und Hingabe sie konzipiert wurden. So etwas eignet sich eher für die Wintermonate, an denen man selbst im Keller bastelt.

So, und damit man auch noch im doppelten Sinne fit bleibt, kann man mit dem Fahrrad-angetriebenen Mixer seine Smoothies zubereiten. Die Wintermonate gehen somit schnell vorbei.

Viel Spaß beim Lesen und Träumen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Neues von der Buchmesse